Sie fragen, wir antworten

Wie lange dauert ein Sprechstundentermin?

Ein Sprechstundentermin dauert zwischen 15 und 90 Minuten. Zeitaufwändigere Untersuchungen sind die Stress-Echokardiographie (Herzultraschall unter Belastung) und die transösophageale Echokardiographie (Herzultraschall von der Speiseröhre aus). In der Regel dauert ein Sprechstundentermin aber 45 bis 60 Minuten. Wenn Sie mit dem Auto kommen, ist dies zu bedenken. Die Parkplätze sind kostenpflichtig.

 

Was muss ich in die kardiologische Sprechstunde mitnehmen?

Wie im Aufgebot vermerkt, bitten wir Sie, das Krankenkassen-Kärtchen (Versichertenkarte) mitzunehmen. Bitte bringen Sie eine Liste Ihrer Medikamente mit, auf der notiert ist, wie Sie diese einnehmen (sog. Medikamentenplan oder Medikamentenkarte). Ziehen Sie bequeme Schuhe und Hosen an. Bei einer Fahrradergometrie oder einer Spiroergometrie kann dies sonst die Durchführung erschweren.

 

Muss ich meine Medikamente vor einer Untersuchung oder einem Eingriff absetzen?

Dies lässt sich pauschal nicht beantworten. Bitte wenden Sie sich mit dieser wichtigen Frage im Zweifel direkt an uns.

Nehmen Sie all Ihre Medikamente vor einem Sprechstundentermin ein. Auch wenn Sie nüchtern kommen müssen. Die Medikamente sollten mit einem Schluck Wasser eingenommen werden. Andere Flüssigkeiten sind nicht erlaubt.

Setzen Sie Medikamente nicht ohne vorherige Rücksprache selbständig ab.

 

Risikogruppe COVID-19 – gehöre ich dazu?

Die Schweizerische Gesellschaft für Kardiologie hat im Auftrag der Eidgenossenschaft definiert, was als chronische Herzkrankheit mit erhöhtem COVID-Risiko gilt. Dieses Dokument basiert im Wesentlichen auf Erfahrungen mit anderen ansteckenden Erkrankungen und ist eine Experten-Meinung. Das Dokument und andere Empfehlung zu COVID-19 finden Sie unter dem Link https://www.swisscardio.ch/public/home/deutsch.asp?l=de.

Für unsere Praxis haben wir ein Konzept erarbeitet, welches die Empfehlungen des Bundes und der Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte (FMH) berücksichtigt. Wir passen dieses Konzept in Abhängigkeit von der Entwicklung der COVID-19-Pandemie laufend an. Schutzmasken, Einweg-Handschuhe und Desinfektionsmittel stehen zu Ihrer Verfügung.

 

Wie entstehen Wartezeiten in der Praxis?

Im Fachgebiet Kardiologie gibt es viele Notfälle. Die reguläre Sprechstunde in der Praxis im Haus B ist von diesem Betrieb organisatorisch getrennt. Leider kann es vorkommen, dass bei schweren Notfällen das andere Team unterstützt werden muss. Bitte melden Sie sich 5 Minuten vor dem Termin bei uns am Empfang.

Wartezeiten über 15 Minuten sind eine Ausnahme. Wir entschuldigen uns für allfällige Wartezeiten.